Anwalt für Arzthaftungsrecht in Bremen

10 hilfreiche Tipps

An dieser Stelle finden Sie unsere hilfreichen Tipps zu Schmerzensgeld und Schadensersatz

Tipp zwei

Lohnt es sich überhaupt bei einem Personenschaden, einen Rechtsanwalt zu beauftragen? Schmerzensgeldansprüche und Ansprüche auf Schadensersatz können schnell verjähren. Allein aus diesem Grund lohnt es sich, einen Rechtsanwalt zu beauftragen.

Die Haftung für den Eintritt der Verjährung und anderer denkbarer Fehler liegt nicht mehr bei Ihnen, sondern beim Anwalt, nachdem Sie ihn beauftragt haben.

Der Rechtsanwalt ist gegen solche Schäden versichert. Bei Personenschäden gibt es aber eine Besonderheit: Diese sind oft sehr hoch. Auf so hohe Summen sind nicht alle Rechtsanwälte versichert, sondern nur wenige Spezialkanzleien.

Die übliche Versicherungssumme beträgt 250.000,- Euro. Meist reicht das. Bei Personenschäden ist es zu wenig. Trotzdem haben nur ganz wenige Kanzleien zugunsten ihrer Mandanten einen ausreichenden Versicherungsschutz vereinbart. Die folgenden Zahlen sollen das veranschaulichen: In Bremen gibt es 1900 Anwälte. Davon haben fünfzehn Kanzleien nachweislich eine sehr hohe Versicherungssumme, so wie unsere Kanzlei, weil sie als Rechtsanwälte in Partnerschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartG mbB) oder als GmbH tätig sind. Das sind statistisch 0,8 Prozent. In Hamburg sind es 2,3%, in Berlin 1,8%, in München 2,2% und in Frankfurt und Köln 1,3 Prozent. Bundesweit sind es 1,6 Prozent.

Der Gesetzgeber schreibt bei diesen Gesellschaftsformen eine Versicherungssumme von 2,5 Millionen vor. Über diese verfügen wir selbstredend auch. Das heißt: Wenn bei uns etwas schief laufen sollte, dann bekommt der Mandant im Zweifel 2.250.000,- Euro mehr als von einem Durchschnittsanwalt. '

Mögen unter den restlichen auch einige dabei sein, die auf 500.000,- Euro versichert haben. Das ist schon ganz gut, kann aber auch bei großen Schäden schon viel zu wenig sein; bei Großschäden ist es definitiv zu wenig. Dann sind Anwaltsfehler nicht genügend abgesichert.

Noch drei weitere Gründe sprechen für die Beauftragung eines Rechtsanwalts:
Ein spezialisierter Rechtsanwalt weiß, wie viel Schmerzensgeld angemessen ist und wir den Versicherer auf dieser Grundlage angehen.
Ein spezialisierter Rechtsanwalt übersieht keine Ansprüche (Waffengleichheit!).
Ein spezialisierter Rechtsanwalt kostet Sie kein Geld; er bringt Ihnen Geld ein..