Anwälte für Haushaltsführungsschaden in Bremen

Fachanwälte für Arzthaftungs- und Verkehrsrecht

ergänzen sich im Bereich des Schadensersatzes und Schmerzensgeldes bei Personenschäden optimal. Wir arbeiten mit qualifizierten medizinischen oder unfallanalytischen Sachverständigenbüros zusammen. Um maximalen Schadensersatz zu erhalten, müssen Sie in rechtlicher und tatsächlicher Hinsicht bestmöglich vertreten sein.

Haushaltsführungsschaden - Ermittlung und Berechnung

So weit, so gut und einfach. Der Knackpunkt des Haushaltsführungsschadens ist seine Ermittlung und Berechnung; es handelt sich genaugenommen um eine Schätzung, sofern die Arbeiten nicht von Dritten übernommen werden, deren Rechnungen vorgelegt werden können.
Schätzung bedeutet nicht, dass der Anspruch vom Gericht oder einer Versicherung nicht nachgeprüft werden könnte. Obwohl keine mathematische Gewissheit erreichbar ist, stehen relativ genaue Methoden zur Schätzung zur Verfügung.Die Gerichte fordern, dass der Haushaltsschaden umfangreich geschildert wird.
Außerdem hat die Rechtsprechung Vorgaben für die Schätzung ausgeurteilt: Für eine Hausfrau etwa soll bei einem Vier-Personen-Haushalt ein Richtwert von 48 Stunden gelten, bei zwei nicht schulpflichtigen Kindern sind es 60 Stunden in der Woche. Es gibt auch Vorgaben für den Wert der Kategorie des Haushalts: Handelt es sich um einen einfachen, mittleren oder gehobenen Haushalt, um eine Wohnung, um ein Haus, etwa mit einem großen Garten; wie oft wird gekocht usw.?
Sodann gibt es verschiedene Tabellen, mit denen der Schaden geschätzt werden kann. Die Tabellen ersetzen aber nicht den konkrete Ausführungen zum Ausfall der Arbeitskraft im Haushalt. Der Bundesgerichtshof hat gebilligt, dass Gerichte sich zur Schätzung des Haushaltsführungsschadens der Tabellenwerke bedienen können. Er hat nicht entschieden, dass sie dies müssen. Die Tabellen selbst sind kein Gesetz; sie stellen keine eigene Anspruchsgrundlage dar. Sie sind bloße Hilfsmittel.
Wenn ein bleibender, sich nicht verändernder Schaden vorliegt, kann statisch berechnet werden, ansonsten muss auch der Genesungsprozess in die Berechnung miteinbezogen werden, da sich der Haushaltsführungsschaden verringert, je mehr der Geschädigte sich erholt. Die Berechnung erfolgt dann in Stufen (abgestuft nach der Intensität der Einschränkung).
Zunächst muss der erforderliche Zeitaufwand für eine Weiterführung des Haushalts mit dem bisherigen Standard ermittelt werden, dann ist dieser Wert mit dem Prozentsatz der konkreten Einschränkung (der Wert hat nichts mit der Verminderung der Erwerbsfähigkeit [MdE] zu tun!) zu multiplizieren, sodann wiederum multipliziert mit dem Netto-Stundenlohn einer erforderlichen Hilfskraft entsprechend Tarifvertrag. Eine Rolle kann bei einem Verkehrsunfall auch noch die Mithaftungsquote (Mitverschulden) spielen. Dieser Prozentsatz muss dann wieder heruntergerechnet werden.
Ein konkretes Berechnungsbeispiel, soll verdeutlichen, welche Dimension ein Haushaltsführungsschaden haben kann. Wenn Sie weiterlesen möchten, klicken Sie hier.